Antiquariat Jürgen Fetzer
Antiquariat Jürgen Fetzer

Eich, Günter (Deutscher Schriftsteller 1907-1972). Handschriftlicher, einseitiger Brief mit Unterschrift vom 23.11.[19]63. 20,5/14,6 cm.1 Blatt. Ganzseitige Handschrift, unterzeichnet mit: Mit guten Wünschen, Günter Eich. EUR 320,-

An einen Lyriker. Beurteilt wohl zugeschickte Gedichte und endet mit dem Rat von einer Veröffentlichung abzusehen.

Hesse, Hermann (Deutsch-schweizerischer Schriftsteller 1877-1962). Maschinenschriftlicher Brief auf dem Briefpapier der Halbmonatschrift März mit dem originalen, gelaufenen Briefumschlag, ebenfalls März, datiert 13. Nov. [19]08. 4°., 1 Blatt, einseitig mit Maschine beschrieben, mit handschriftlicher Unterschrift. 2 mal gefaltet. EUR 220,-

An einen Pastor in Braunschweig wegen einer Lesung. Die Ortsangabe München im Briefkopf gestrichen und um die Angabe Gaienhofen bei Radolfzell ergänzt.

Heym, Georg: Der ewige Tag. [Gedichte]. Lpz., Rowohlt, 1911. 8°. 70,2 S. (ohne den Vortitel!). Vermutlich zeitgenössischer privater Pappband mit Kleisterpapierbezug mit goldgeprägtem, montiertem Rückenschildchen. Farbiger Kopfschnitt. Rücken etwas vergilbt, sonst schön. EUR 600,-

Erste Ausgabe (nur in 2 Auflagen mit jeweils 500 Exemplaren erschienen. * Seine zweite Veröffentlichung und das erste expressionistische Buch bei Rowohlt.

Klabund (Deutscher Schriftsteller 1890-1928). Halbseitiger, handschriftlicher Brief in Bleistift mit Unterschrift. Undatiert, aber mit der Ortsangabe Breslau. 4°. 1 Blatt. Halbseitig beschrieben mit Unterschrift. 2 mal gefaltet. EUR 340,-

An ?, nennt eine Veröffentlichung aus dem Heyder Verlag, die er zur Verfügung stellt. Wohl 1924, oder 1925. Klabund war seiner Frau, der Schauspielerin Carola Neher, nach Breslau gefolgt.

Knizak, Milan: How to aktualize the clothes. 1965/80. Multiple: Abgetrennter Hemdärmel mit Brandspuren, 1 mal gefaltet + 1 Blatt mit Anweisungen. (Köln), Hundertmark, 1980. 32,4/23,4 cm. Hemdärmel und Textblatt in OPappschachtel mit montiertem Titelschildchen. Schachtel minimal gebraucht, sonst sehr schön. EUR 500,-

Erste Ausgabe (20 Exemplare). = 66. Edition Box. Die beiliegende Anweisung von Knizak signiert, ebenso der Ärmel vom Hemd.

Lasker-Schüler, Else: Das Peter Hille-Buch. Mit einem blau kolorierten Bildnis Peter Hilles nach einer Zeichnung der Verfasserin. Bln, Cassirer, 1919. 30/21 cm. 109,3 S. (letztes Bl. weiß). OHalbleder mit goldener Rückenprägung, Kopfgoldschnitt. Deckel mit Buntpapierbezug. Rückenvergoldung an 2 kleinen Stellen abgeblättert, sonst sehr schönes, frisches Exemplar. EUR 2400,-

Zweite Auflage. * Eines von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf van Gelder-Bütten und im Halbleder-Handeinband, im Impressum von der Autorin signiert. Die erste Ausgabe war 1906 erschienen.

Mann, Thomas: Der kleine Herr Friedemann. Mit 11 ganzseitigen Bleischnitten und 4 handkolorierten Initialen von Otto Nückel. Mchn, Phantasus, (1920). 4°. 8,58,6 S. OHalbpergament mit goldener Rückenprägung. Deckel mit Buntpapierbezug nach einem Entwurf von Nückel. Kopfgoldschnitt. Druck auf schwerem Bütten. Pergament auf der Rückseite mit sehr kleinem Fleckchen, ansonsten tadellos. EUR 2000,-

Erste Auflage, eines von 150 (gesamt 220) num. und im Impressum von Mann und Nückel signierten Exemplaren. = 2. Phantasus-Druck. Herrliches Exemplar.

Leander, Richard: Träumereien an französischen Kaminen. Märchen. Lpz. Breitkopf und Härtel, 1871. Kl. 8°. VIII,2,165,1 S. OLeinen mit reicher Blind- und Goldprägung. Marmorierter Schnitt. Vorderer Innendeckel mit Exlibris. EUR 3800,-

Ausgesprochen seltene Erste Ausgabe. * Vorderes fl. Vorsatz mit eigenhändiger Verfasserwidmung: Fräulein Hedwig von Kerssenbrock, der Verfasser. Exlibris Hedwig von Kerssenbrock auf vorderem Innendeckel. Enthält 20 Märchen, bei 10 sind die Titel mit sehr gekonnt ausgeführten, z.T. fast den Blattrand füllenden Miniaturmalereien verziert, sicher das Werk eines ausgebildeten Malers. Richard von Volkmann, einer der bedeutendsten Chirurgen des 19. Jahrhunderts, veröffentlichte die Märchen unter Pseudonym während seines Kriegseinsatzes in Frankreich. Das Buch erlebte unzählige Auflagen, die EA ist eigentlich nicht auffindbar und eine der großen Seltenheiten der Literatur des 19. Jahrhunderts.

Rainer, Arnulf (Österreichischer Maler 1929). Eigenhändig beschriebene Postkarte. Gelaufen (Wien 196?, vermutlich 1960 oder 1961, Absenderanschrift: Wien I Wollzeile 36). Beidseitig beschrieben. Unterzeichnet: Alles Gute Rainer. Papier gering vergilbt. EUR 380,-

An den Stuttgarter Verleger und Pressendrucker Klaus Burkhardt. Vermutlich im Zusammenhang mit der 1961 bei Burkhadt erschienen affiche 15. (Text von Kurt Leonhard). Er schlägt als Nachbar Lothar Quinte vor, der dann auch dort mit einer Abbildung vertreten war.

Rainer, Arnulf (Österreichischer Maler 1929). Eigenhändig beschriebene Postkarte. Gelaufen (München 29. XI. [19]60, Absenderanschrift: München, Klenzestr. 81, Hof 1. Stock). Beidseitig beschrieben. Unterzeichnet: Rainer. Papier gering vergilbt. EUR 380,-

An den Künstler Lothar Quinte und Helga Rotluff. Kann nicht zu einer Ausstellung kommen, da er hier zu einem günstigen Atelier gekommen ist und es jetzt einrichtet.

Roth, Dieter: Taschenzimmer. Multiple. Bananenscheibe über Reißnagel auf Stempelbild (Stuhl) in Plastikschachtel. [Remscheid, VICE-Versand, Wofgang Feelisch], ca. 1982. 11/7,5 cm. 1 Blatt + Reißnagel + Bananenscheibe + Schimmel in OPlastikschachtel (für Kartenspiele). EUR 700,-

Aus der Reihe: Zeitkunst im Haushalt. * Exemplar einer unlimitierten Auflage, die seit 1968 angeboten wurde. * Dobke 1968-42. Das Blatt unten von Roth signiert und datiert: 82. Durch die Unterschiede im Zersetzungsprozess des Bananenstückes wird jedes Exemplar zum Unikat. Ohne die Pappschachtel.

Gott schütze Österreich durch uns: Alexander, H.C. Artmann, Wolfgang Bauer, Jodik Blapik, Günter Brus, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker, Hermann Nitsch, Gerhard Rühm, Aloisius Schnedel. Szenen, Dialektgedichte, Sprachübungen, Musiken, Urteile, Montagen. Schallplatte. Bln, Wagenbach, 1974. LP (30 cm) in Papierhülle in bedrucktem OCover, dieses minimal gebraucht. EUR 160,-

= Wagenbachs Quartplatte 12. * Legendäre Gemeinschaftsarbeit von Wiener Gruppe und Wiener Aktionismus. Hinterer Deckel vom Cover mit Kurz-Biographien und Fotoporträts der Protagonisten. Die AutorInnen lesen ihre Beiträge selbst.

Qi Baishi: Ch'i Po-shih hua-chi [Gesammelte Gemälde von Ch'i Po-shih (Qi Baishi)]. Leporello mit 22 Farbholzschnitten (jeweils mit einem kleinen Text und einem roten Siegel) und einer Porträtabbildung. Peking, Rong Bao-Zhai, 1952. ca. 31,4/21,5 cm. 3 Bl., 1 Bl. mit Porträtzeichnung und chinesischem Text, 44 Bl. (auf ein weißes folgt ein Blatt mit einem Farbholzschnitt), 1 Blatt. Zwischen zwei mit Seide (mehrfarbiges, ornamentales Muster) bezogenen Deckeln. Vorderdeckel mit montiertem Titelschildchen. Minimal gebraucht, eigentlich recht schön. EUR 1480,-

Erste Auflage. * Sammlung von Werken von Chinas wohl bedeutendstem Künstler des 20. Jahrhunderts, der schon früh auch in Europa und Amerika bekannt wurde, erschienen in Chinas legendärer Druckwerkstat. Der "knochenlose" Druck versucht den Aquarellen möglichst nahe zu kommen und findet sich so sonst nirgends. Siehe: "China und Japan in Buchkunst und Graphik". Seite 183/184 mit mehreren Abbildungen. Gezeigt werden Tiere und Pflanzen.

Qi Baishi: Gesammelte Gedichte und Malereien anlässlich des 91. Geburtstags von Ch'i P'ai-shih. 2 Bände (alles). Mit 80 Farbholzschnitten nach Aquarellen chinesischer Maler, darunter 32 von Qi Baishi. Peking, Rong Bao-Zhai, 1955. 4°. Jeweils 2,40 Doppelbl. in goldgesprenkelter, blauer OBroschur mit chinesischer Fadenbindung und montierten Titelschildchen. Zus. in original mit Seide bezogener Mappe mit Beinschließen und montiertem Titelschildchen. Sehr schön. EUR 2200,-

Die "Geburtstagsausgabe" zum 91. Geburtstag (1951) von Chinas wohl bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, erschienen in Chinas legendärer Druckwerkstatt, vereint Blätter des Meisters mit denen seiner Zeitgenossen in bester chinesischer Holzschnittkunst. In den fünfziger Jahren erschienen mehrere Ausgaben in unterschiedlicher Zusammenstellung und Blattzahl. Gezeigt werden meist Pflanzen, Früchte und Tiere.

Hu Cheng-yen: Briefpapier aus der Zehnbambushalle (Shih-Chu-Chai Chien P'u). 4 Bände (alles). Mit zus. 284 Holzschnitten (z.T. farbig, z.T. als Blindprägung). Peking, Rong Bao Zhai, (1952). 4°. Die 4 Bände am Anfang und Schluss jeweils mit einem weißen Doppelbl. Band 1: 12 Doppelbl. Text, 31 Doppelbl. Holzschnitte. Band 2: 1 Dbl. Text, 39 Dbl Holzschnitte. Band 3: 1 Dbl. Text, 36 Dbl. Holzschnitte. Band 4: 1 Dbl. Text, 36 Dbl. Holzschnitte, 2 Dbl. Text. Original goldgesprenkelte Broschuren mit montierten Titelschildchen. Blockbücher mit Schnurbindung in OStoffkassette mit montiertem Papiertitelschild. Eine der beiden Schließen defekt, sonst sehr schönes Exemplar. EUR 3400,-

Zweite, vermehrte Ausgabe der Nachschnitte. * Legendäre Ausgabe aus der berühmten, chinesischen Druckwerkstatt. Die Ausgabe geht zurück auf die von Hu Cheng-yen 1644 zusammengestellte Sammlung von verzierten Briefpapieren. Der Chinese hatte schon 1633 das Album mit Holzschnitten zur Malerei in der Zehnbambushalle herausgegeben. Gedruckt und veröffentlicht wurden die Alben mit Unterstützung der Holzschneiderfamilien Wang und Huang aus Huichou in der Provinz Anhui. Ein erster Nachdruck wurde 1934-1941 von Cheng Chen-to und Lu Hsün herausgegeben. Dieser wurde für die vorliegende Ausgabe um die Blätter in Blinddruck deutlich erweitert. Jan Tschichold nennt diese Ausgabe eines der schönsten Bücher des Zwanzigsten Jahrhunderts. Sicher ist es auch eines der bedeutendsten Beispiele chinesischer Drucktechnik. Vergl. den AK China und Japan in Buchkunst und Graphik (ab S. 58, ausführlich).

Japonismus - Régamey, Félix: Le cahier rose de Mme Chrysanthème. Mit einem Titelbild und einigen Illustrationen vom Autor im Text. Paris, Bibliothèque Artistique et Littèraire, 1894. 22,7/17,3 cm. 1 Bl., Ill. Vorderdeckel der OBroschur, 2 weiße Bl. ,49,3 S., 2 weiße Bl., Hinterdeckel der OBroschur. 1 weißes Bl. Halblederband der Zeit mit Lederecken. Kopfgoldschnitt. Deckel mit Buntpapierbezug. Kanten gering berieben, Deckel gering sperrig. Vortitel wurde 2 mal mit eingebunden. Papier gering vergilbt, Vorsätze auf den Innendeckeln etwas luftblasig. EUR 480,-

Erste Auflage, eins von 330 (gesamt 362) num. Exemplaren auf Bütten und mit einem Titelbild. Vortitel mit eigenhändiger Widmung des Autors mit Unterschrift, datiert: Nov. 94 in roter Tinte an Francisque Sarcey (1827-1899) ein Journalist, Schriftsteller und Theaterkritiker. Nach dem ersten Zwischentitel wurde ein ganzseitiger handschriftlicher Brief des Autors eingehängt: 1 Blatt japanisches Briefpapier mit Holzschnitten (Krähen im Flug und auf Ästen). Einseitig in roter Tinte beschrieben und signiert, datiert: 11. November 94. Exlibris auf vorderem Innendeckel.

Ukiyo-e Taikei. A Survey of Japanese Prints. 17 Bände (alles) + Englisch translations of plates and illustrations. Mit zusammen 4085 Abbildungen - z.T. ganzseitige Farbabbildungen und Schwarzweißabbildungen im Text und im Anhang. Tokyo, Shueisha (17 Bände) - London, Sawers-Valansot (Englisch translation), (1976). 4°. Jeweils ca. 144 S. OPappbände mit Schutzumschlägen in farb. ill. OPappschubern. Minimal gebraucht. + 4°. 98 S. OKarton (Deckel etwas vergilbt) mit Spiralbindung (Englisch translation). EUR 800,-

Erste Auflage der Ausgabe in kleinem Format. * Prachtwerk, behandelt die Entwicklung des japanischen Farbholzschnittes von Moronobu bis Kiyochika und Yoshitoshi. Band 1: Maronobu, Jihei, Kiyonobu, Kiyomasu, Kaigetsudo school, Masanobu, Shigenaga, Toyonobu, Kiyomitsu, Choshun, Sukenobu u.a. Band 2: Harunobu, Koryusai, Shigeharu u.a. Band 3: Shunso. Band 4: Kiyonaga, Kiyomine, Shuncho u.a. Band 5: Utamaro. Band 6: Utamaro und Eishi. Band 7: Sharaku. Band 8: Hokusai and his school. Band 9: Toyokuni, Kunimasa, Toyohiro, Toyoharo, Toyokuni II u.a. Band 10: Kunisada, Kuniyoshi, Eisen, Eizan, Sadahide u.a. Band 11: Hiroshige. Band 12: Kiyochika, Yoshitoshi, Kunichika, Hiroshige III u.a. Band 13: Hokusai, The thirty-six views of Fuji. Band 14: Hiroshige, Hoeido Tokaido Gojusantsugi (The fifty-three stations of the Tokaido). Band 15: Hiroshige und Eisen, Kisokaido Rokujutsugi (The thirty-nine stations on the Kisokaido road). Band 16 und 17: Hiroshige, Meisho Edo Hyakkei 1 und 2 (The hundred famous views of Edo 1+2). Je Band zwischen 250 und 300 Abbildungen. Handliche Studienausgabe, durch seine zahllosen Bilder auch für Menschen interessant, die kein japanisch verstehen. Text in den Büchern nur japanisch! Das Beiheft nennt zu jeder Abbildung Künstler, Titel, Serie und Format in englisch.

Mifune, Kyuzo: Judo. Kampf und Technik. Deutsch von K. J. Schulze. Mit unzähligen Fotoabbildungen. Sprend-lingen, Budo, 1967. 4°. 4,244,2 S. OStoffeinband mit min. gebrauchtem Schutzumschlag. Schmuckvorsatz. EUR 340.-

Deutsche Erstausgabe. OT: Canon of Judo. * Ergebnis einer lebenslangen Beschäftigung mit Judo auf höchstem Niveau. Wichtigstes Buch zum Thema.

Hier finden Sie uns

Antiquariat Jürgen Fetzer
Bogenstraße 1
71634 Ludwigsburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 07141 929986+49 07141 929986

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antiquariat